Anne Wilson Schaef

Irgendwann habe ich die Bücher von Anne Wilson Schaef nur so verschlungen. Es war bei mir wohl hauptsächlich das Thema SUCHT und Sucht-Gesellschaft. Ich hatte mich zwar schon von vielen Süchten befreit, doch etwas hielt sich immer noch beständig: Beziehungssucht und Co-Abhängigkeit.

Ich konnte als Mann immer gut allein sein. Aber wenn eine Frau in meinem Leben auftauchte, dann meldete sich gleich Bedürftigkeit, „Nur-die-Eine“ („Onenitis“), SIE war plötzlich meine einzige Wirklichkeit, die Welt um mich herum konnte unter gehen.
Worte fielen wie „Dir zu dienen ist meine Berufung“.  Die Bücher von Anne Wilson Schaef waren für mich Orientierungshilfe im Ritt durch die Hölle mit Frauen, die an meiner Seite zu Furien wurden. >> Hompage der Autorin

Meine von ihr schon besprochenen Bücher:

2 Kommentare

  • Hallo Herr Schröter,
    Können Sie mir zu “ Frauen, an meiner Seite zu Furien wurden“ näher erläutern? Danke für ein Feedback.

    Grüße
    Monica

    • Das ist natürlich nur meine subjektive Sichtweise! Ich hatte immer die Tendenz, meine Partnerinnen in übertriebener Weise zu vergöttern, alles Heilige in sie zu projizieren (statt das Heilige in mir zu erkennen). Wenn ein Mann auf dieser Weise einer Frau keine Luft zum Atmen mehr lässt, dann „werden sie zu Furien“, dann haben sie kaum eine andere Wahl als sich durch heftige Emotionen abzugrenzen, mich in Schranken zu weisen.
      Habe ich mich verständlich ausdrücken können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.