Doreen Virtue: Mut zur Kreativität

Untertitel: Wecke deine künstlerische Begabung und leben deine Berufung

Der zentrale Begriff des Buches ist Mut. Der erste Satz des Buches gleich in der Einleitung lautet: „Kreativ zu sein, erfordert Mut.“ Alle 17 Kapitel des Buches beginnen mit dem Begriff Mut, sogar die beiden Teile des Buches: Teil I: Der Mut zum kreativen Prozess und Teil II: Der Mut, mit kreativer Arbeit Ihren Lebensunterhalt zu verdienen – und einen Beitrag für die Welt zu leisten.

Das ist auch die ganze Botschaft des Buches: Jeder Mensch ist ein kreatives und schöpferisches Wesen, was den meisten in in unterschiedlichem Maße fehlt, ist der Mut, sich von den Blockaden der Kreativität zu befreien. Kreativität bedarf zwar auch handwerklichen Geschicks und erlernten Könnens, doch im Wesentlichen ist es Intuition und der Mut, der inneren Stimme zu folgen.

Was uns an der Entfaltung unseres kreativen Wesens behindert, ist Angst, Ängste aller Art. Es gibt nur einen Schlüssel, diese Ängste zu überwinden, und das ist Mut. Ja, so einfach ist es im Grunde. Die Autorin geht in ihrem Buch alle möglichen (Ego-gesteuerten) Ängste in den unterschiedlichen Phasen des kreativen Prozesses nach, um den Ausweg aus diesen Ängsten zu weisen.

Der Mut, empfänglich zu sein, hat damit zu tun, die Kontrolle dem wohlwollenden Universum zu überlassen, das eins ist mit Ihrem höheren Selbst. Es bedeutet, nicht der Angst die Kontrolle zu überlassen, sondern der Liebe. (S. 94)

Die Autorin weist im 2. Teil darauf hin: „Marketing ist wahrscheinlich der schwierigste Teil im Leben eines kreativen Menschen.“ (S. 185) Sie gibt Hinweise, diese vielleicht größte Blockade zu überwinden. Viele kreative Werke landen in Schubladen und werden nicht „mit der Welt“ geteilt.

Eine weitere Gefahr ist, ein kreatives Produkt zu „verwässern“, um es „markttauglich“ zu machen, den Bedürfnissen des Marktes anzupassen. Es ist eines der wichtigsten Lektionen des Buches:

Verwässern Sie nie Ihre Vision in dem Versuch, sie kommerziell erfolgreich zu machen. Vertrauen Sie der Reinheit der ursprünglichen Inspiration. (S. 213)

Hier weist die Autorin auf etwas sehr Wichtiges hin: Kreativität erfordert eine Harmonie und ein Zusammenspiel männlicher und weiblicher Energien. Im Schöpfungsprozess selbst dominieren eher weibliche Energien – im Vermarktungsprozess eher männliche Energien. Es ist wichtig, den Vermarktungsprozess selbst auch als einen kreativen Prozess zu sehen und zu gestalten.

Wenn Sie für Fülle und finanzielle Sicherheit gebeten haben, sind die göttlich inspirierten Ideen, die Sie empfangen, Antworten auf Ihre Gebete. Gott legt nicht wie der Heilige Nikolaus einfach ein Bündel Geldscheine vor die Tür. Gott gibt Innen Ideen, mit denen Sie – wenn Sie sie umsetzen – das nötige Geld verdienen werden. Das nennt man gemeinsam mit Gott schöpferisch tätig zu sein. (S. 199)

Eine wichtige Lehre des Buches ist nicht zuletzt, dass man den Erfolg eines kreativen Projektes nicht herbei-affirmieren, herbei-visualisieren oder herbei-beten kann. Irgendwann muss jeder Kreative das Werk im Vertrauen loslassen können:

Was wir nicht kontrollieren können, sind die Entscheidungen anderer Menschen. Aus diesem Grund ist es reine Zeitverschwendung, sich darüber Sorgen zu machen, ob Ihr kreativen Projekt „erfolgreich“ sein wird oder nicht. (S. 219)

Das Buch ist für mich ein umfassendes (spirituelles) Handbuch der Kreativität. (Letztlich sind Spiritualität und Kreativität zwei Seiten einer Medaille.) Es umfasst den ganzen kreativen Prozess: vom ersten Schritt, dem Mut, das eigene kreative Selbst zu leben bis zum Mut, mit seinem Werk einen großen Erfolg zu haben, damit seinen Lebensunterhalt zu verdienen und zur Heilung der Welt beizutragen.

Die Autorin Doreen Virtue, eine Bestseller-Autorin, greift dabei auf einen großen Erfahrungsschatz zurück, untermauert dies doch auch mit wissenschaftliche Untersuchungen. Das Buch macht Mut, seiner Berufung zu folgen. Was immer die Berufung im einzelnen und konkreten Falle ist, ihre Quelle ist das kreative Selbst und kraftvolle Kreativität ist der Ausdruck ihres Wachstums. Es ist kein Buch, das man nur einmal liest, sondern ein Handbuch, das einen in alles Phasen des kreativen Prozesses begleiten kann, um einen immer wieder aufzurichten.

 

Doreen Virtue:  Mut zur Kreativität: Wecke deine künstlerische Begabung und lebe deine Berufung (Klick)

* Dieser Beitrag hatte seit Erscheinen bisher 32 Leser/innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.