Doreen Virtue: Wie oben, so unten

Untertitel: Die sieben Gesetze des Lebens.

Wir erleben eine Renaissance der Lehren des Hermes Trismegistos, der hermetischen Philosophie. Lehren, die „Eingeweihten“ vorbehalten waren, werden offenbart und gewinnen für immer mehr Menschen an Bedeutung.
Zu diesen Lehren, die in unserer Zeit eine Neugeburt erfahren, gehört die Alchemie, die Astrologie und die Archetypen.
Da ist es sehr praktisch und sinnvoll, die Grundlagen all dessen, die sieben geistigen Prinzipien, einmal in einem kompakten, aktuellen Werk nachzulesen, wie es das Büchlein von Doreen Virtue nahe legt.

Wir sind von dem „Gesetz der Anziehung“ („The Secret“ oder Abraham gechannelt durch das Ehepaar Hicks) nahezu hypnotisiert. Es scheint alles zu erklären. Erklärt es aber auch das Loslassen, das Verändern, das aus dem Leben „Verbannen“, das kreative Neuerschaffen? Mir scheint, dass das „Gesetz der Anziehung“ nur einen Aspekt umfasst, nicht aber das Ganze ist und uns als „Universalgesetz“ ganz schön in die Irre führen kann.

Es scheint mir sehr sinnvoll zu sein, uns die „Geistigen Gesetze“ erneut anzuschauen und zu studieren, um das „Gesetz der Anziehung“ zu relativieren und einzuordnen in das harmonische Gefüge aller geistigen Gesetze. Und sinnvoll ist es sicherlich auch, sich dem KLASSIKER der Geistigen Gesetze, dem KYBALION als Quintessenz der hermetischen Lehre des Hermes Trismegistos zuzuwenden.
Das Buch von Doreen Virtue (Indigo-Kinder, Heilen mit Engeln) „Wie oben so unten“ macht den Zugang zu den sieben Geistigen Gesetzen des Lebens relativ leicht. Sind „wir Spirituellen“ nicht oft Meister der Verleugnung von Tatsachen? Haben die meisten nicht Geldsorgen, weil sie glauben, Liebe sei erhabener als Geld, Armut spiritueller als Reichtum? Betrügen wir uns mit spirituell klingenden Sprüchen nicht oft selbst? Wenn wir die Spielregeln des Lebens nach den geistigen Gesetzen nicht meistern, dann können wir auch unser Leben nicht meistern.

Die sieben großen Prinzipien der Manifestation

… im Überblick:

  1. Das Prinzip der Geistigkeit (Das All ist Geist; das Universum ist geistig.)
  2. Das Prinzip der Analogie (Wie oben, so unten.)
  3. Das Prinzip der Schwingung (Nichts ruht; alles bewegt sich; alles schwingt.)
  4. Das Prinzip der Polarität (Alles ist zwiefach; alles hat zwei Pole; alles hat sein Gegenstück, ähnlich und unähnlich sind dasselbe; Gegensätze sind wesensgleich und nur graduell verschieden; Extreme berühren sich; alle Wahrheiten sind Halbwahrheiten; alle Widersprüche lassen sich in Einklang bringen.)
  5. Das Prinzip des Rhythmus (Alles fließt, ein und aus, alles durchläuft Gezeiten; alles steigt und fällt; der Pendelschlag kommt in allem zum Ausdruck; das Maß des Ausschlags zur Rechten ist das Maß des Ausschlags zur Linken; Rhythmus gleicht aus.)
  6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung (Jede Ursache hat ihre Wirkung, jede Wirkung hat ihre Ursache; alles geschieht gesetzmäßig; Zufall ist nur der Name für ein noch nicht erkanntes Gesetz; es gibt viele Ebenen der Ursächlichkeit,, aber nichts entgeht dem Gesetz.)
  7. Das Prinzip des Geschlechts (In allem ist Geschlecht; alles hat seine männlichen und weiblichen Prinzipien; Geschlecht manifestiert sich auf allen Ebenen.)

Diese Prinzipien aus dem Kybalion werden von Doreen Virtue auch mit weiteren Zitaten aus dem Kybalon erläutert.

Transmutation: Geistige Alchemie

Dieses Kapitel ist vielleicht das Herz des Buches. Darum geht es.

Was auch immer in eurem Leben vor sich gehen mag, was auch immer ihr loswerden, anziehen oder erschaffen wollt, es wird auch sehr schnell möglich sein. Ein wichtiger Aspekt der göttlichen Magie ist der Prozess der Transmutation oder Verwandlung. (S. 25)

Für einen Hermetiker bedeutet Transmutation „eine unangenehme Erscheinung in eine angenehme Erscheinung zu verweandeln“. Das Wort „Erscheinung“ ist hier mit Bedacht gewählt, dess es weist darauf hin, dass alles, was man anzieht oder abweisen möchte, nur Illusion ist. Es ist eine Ansammlung von Energie, genauso wie Gedanken. Daher ist es genauso leicht, etwas Großes anzuziehen oder abzuweisen wie etwas Unbedeutendes zu heilen oder zu manifestieren. (S. 26)

Bei der wirklich verstandenen Alchemie geht es nicht darum, Blei in Gold zu verwandeln,
sondern GEISTIGE und ENERGETISCHE Wandlungen zu vollziehen: Geist in Energie zu verwandeln, Energie in Geist: „Göttliche Magie“, wie das Buch im Original heißt („Divine Magic“).

Mein Fazit: Wenn uns hier „Geheimwissen“ offenbart wird, das Jahrhunderte lang nur eingeweihten Meistern vorbehalten war, dann sollten wir auch wie ein Meister an dieses Wissen herangehen: Es ernsthaft studieren, immer wieder mit unserem Alltagswissen verbinden, die Verwandlung unseres All-Tags immer wieder erproben, bis wir selbst zum Lebens-Meister geworden sind.

Es ist ein Grundlagenwerk in der Schule des Lebens.

 

Bestellung bei AMAZON: Wie oben, so unten: Die Sieben Gesetze des Lebens

* Dieser Beitrag hatte seit Erscheinen bisher 238 Leser/innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.