Eckhart Tolle: Eine neu Erde

„Bewusstseinssprung anstelle von Selbstzerstörung“ ist sozusagen das zweite Standbein der Spiritualität von Eckhart Tolle neben JETZT! (> meine Buchbesprechung). Es erschien 2005, im Original also 8 Jahre nach JETZT!

Das Buch „Die neue Erde“ ist „das zweite Standbein“ weil er jetzt den Wahnsinn, die Geistesgestörtheit des Ego in den Kontext der Lage auf dem Planeten bringt.

Kein Zweifel: der menschliche Geist ist hochintelligent. Aber gerade diese Intelligenz ist von der Störung betroffen. Wissenschaft und Technik haben die destruktive Wirkung der Geistesstörungen des Menschen auf die Erde erheblich verstärkt. Darum ist die Störung, der kollektive Wahnsinn, in der Geschichte des 20. Jahrhunderts am deutlichsten zu erkennen. Hinzu kommt, dass die Störung tatsächlich zunimmt und sich beschleunigt. (S. 20)

Die meisten Religionen und spirituellen Traditionen gehen also von der gemeinsamen Erkenntnis aus, dass unsere „normale“ Geistesverfassung durch einen fundamental Defekt gestört ist. Diese Einsicht in das Wesen des Menschseins – wir können sie die „schlechte Nachricht“ nennen – führt jedoch zu einer zweiten Einsicht: der „gute Nachricht“ von der Möglichkeit einer radikalen Transformation des menschlichen Bewusstseins. Im Hinduismus (manchmal auch im Buddhismus) wird diese Transformation Erleuchtung genannt. In der Lehre Jesu ist es die Erlösung und im Buddhismus die Aufhebung des Leidens. Befreiung und erwachen sind weitere Begriffe, mit denen diese Verwandlung beschrieben wird.
Die größte Leistung der Menschheit ist nicht die Kunst, Wissenschaft oder Technik, sondern die Erkenntnis des Störung, das einen Wahnsinns. (S. 24)

Zum Titel des Buches hat mich eine biblische Prophezeiung inspiriert, die heute mehr als zu allen anderen Zeiten in der Menschheitsgeschichte zuzutreffen scheint. Sie kommt sowohl im Alten wie im Neuen Testament vor und sagt das Ende der bestehenden Welt und das Werden „eines neuen Himmels und einer neuen Erde“ voraus. …
„Ein neuer Himmel“ bedeutet das Aufkeimen eines transformierten Bewusstseins im Menschen und „eine neue Erde“ dessen Reflexion auf der physischen Ebene. Da das menschliche Leben und Bewusstsein fest mit dem Leben der Erde verwoben ist, müssen sich synchron zur Auflösung des alten Bewusstseins mannigfaltige natürliche geographische und klimatische Umwälzungen überall auf der Erde vollziehen, deren Zeugen wir heute schon werden. (S. 33)

Die Auseinandersetzung und der Umgang mit dem EGO ist zentrales Thema aller spirituellen Traditionen. Ich habe es an keiner Stelle so differenziert beschrieben gefunden wie in diesem Buch von Eckhart Tolle.

Der Egogeist ist vollkommen von der Vergangenheit geprägt. Seine Konditionierung besteht aus zweierlei: aus Inhalt und Struktur. …
Eine der grundlegendsten Denkstrukturen, durch die das Ego ins Leben gerufen wird, ist die Identifikation mit etwas. „Identifikation“ kommt von den lateinischen Wörtern idem, dass das „gleich“, und facere, das heißt „machen“. Es ist also ein „Gleichmachen“, wenn ich mich mit etwas identifiziere. Gleichmachen womit? Mit mir. Ich verbinde ein Ichgefühl mit etwas, und so wird es Teil meiner „Identität“. Eine der grundsätzlichst Ebenen der Identifikation ist die mit Dingen: Aus meinem Spielzeug wird später mein Auto, mein Haus, meine Kleidung usw. Das ist das Schicksal des Ego. …
Das, womit man sich identifiziert, sind ausschließlich Inhalte, während der unbewusste Zwang zur Identifikation strukturell bedingt ist. Es ist die grundsätzliche Art und Weise, wie der Egogeist funktioniert. (S. 43 – 45)

Wenn Du mit dem inneren Körper in Berührung ist, identifizierst du dich nicht mehr mit deinem Körper und ebenso wenig mit einem Denken. Das heißt, identifizierst dich nicht länger mit der Form, sondern bewegst dich von der Identifikation mit Form zur Formlosigkeit, die auch Sein nennen können. Das ist eine wahre Identität. Das Körperbewusstsein verankert dich nicht nur im gegenwärtigen Augenblick, es ist auch ein Weg aus dem Ego-Gefängnis heraus. Außerdem stärkt das Immunsystem und die Selbstheilungskräfte des Körpers. (S. 62)

Weitere zentrale Themen des Buches:

  • Nichtreagieren und vergeben
  • Die vielen Rollen des Ego
  • Das Geheimnis des Glücks
  • Arbeiten  – mit und ohne Ego
  • Erleuchtete Kollektive
  • Der Schmerzkörper
  • Die Befreiung vom Schmerzkörper
  • Wer du wirklich bist
  • Die Entdeckung des inneren Raums
  • Das innere Ziel des Erwachens
  • Erwachtes Handeln für eine neue Erde

Mein Fazit: Wer „JETZT!“ sagt, muss auch „Die neue Erde“ sagen. Diese beiden grundlegenden Bücher spiritueller und aktueller Weisheit gehören zusammen und sind unsere Grundausstattung für die eigene Transformation und die Transformation der Erde.

Bestellmöglichkeit bei AMAZON: Eine neue Erde: Bewusstseinssprung anstelle von Selbstzerstörung

Ich habe für meinen IMPULS-Brief zwei Textauszüge aus dem Buch erstellt:
„Der Atem“ und „Arbeit – mit und ohne Ego“, die die Tiefe des Buches bezeugen.

* Dieser Beitrag hatte seit Erscheinen bisher 830 Leser/innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.