Eckhart Tolle: JETZT!

Eckhart Tolles „JETZT! Die Kraft der Gegenwart“ (Original 1997 / deutsch 2003) ist längst ein spiritueller Klassiker geworden. Bei der Entwicklung meiner SEELEN-Meditation habe ich ihn neu entdeckt und bin von dem Buch sehr begeistert!

Eckhart Tolle schreibt zu seinem Buch selbst:

Dieses Buch kann als aktuelle Neuformulierung für die eine zeitlose spirituelle Lehre, die Essenz aller Religionen gesehen werden. Es ist nicht von äußeren Quellen abgeleitet, sondern entspringt der eigenen wahren inneren Quelle, enthält also keine Theorien oder Spekulationen. Ich spreche aus innerer Erfahrung, und wenn ich manchmal eindringlich spreche, dann deshalb, um durch die dichten Schichten mentalen Widerstands zu dringen und den Ort in dir zu erreichen, wo du schon weißt, genau wie ich weiß, und wo die Wahrheit erkannt wird, wenn sie gehört wird. Ein Gefühl von Begeisterung und erhöhter Lebendigkeit entsteht, wenn etwas in der sagt: „Ja, ich weiß, dies ist die Wahrheit.“ (S. 21)

Diese Selbstdarstellung erscheint vielleicht etwas überhöht! Doch ich kann nach dem Lesen des Buches diesen Sätzen von Eckhart Tolle nicht widersprechen (selbst wenn ich wollte). Ich habe die Essenz des JETZT nirgend deutlicher beschrieben gefunden.

Doch das Buch ist weit mehr als „Neuformulierung für die eine zeitlose spirituelle Lehre“. Eckhart Tolle hat dem Buch Originelles beigefügt, das sehr hilfreich ist, um die „Landkarte zur Erleuchtung“ neu zu schreiben.

Hervorzuheben ist auch der Dialog-Charakter des Buches. Es sind im Wesentlichen Fragen von Seminarteilnehmern aus 10 Jahren spiritueller Lehrtätigkeit von Eckhart Tolle. Es sind wirklich „gute Fragen“, die man sich als Leser selbst stellt. Manchmal ist man von der Tiefe der Fragen selbst überrascht.

Wir haben viel konzeptionell wirres Zeug (wenn ich mich so ausdrücken darf!) über „Verstand“, „Emotionen“, Leid und Schmerz, das Ego  und seine Identifikation und seine Angst, über die Illusion von ZEIT, SEIN und LEERE in spiritueller Literatur ertragen müssen. Tolle räumt mit der spirituellen Begrifflichkeit durchaus originell auf. Diese „begrifflichen Wahrheiten jenseits von Konzepten“ haben bei Tolle eine überraschende Stimmigkeit und sind befreiend!

Solche Klarstellungen sind z.B.

  • die Unterscheidung zwischen LEBEN und Lebenssituation
  • der WAHNSINN des menschlichen Verstandes
  • die Unterscheidung zwischen der horizontalen Dimension von Raum und Zeit und der vertikalen Dimension des zeitlosen Jetzt
  • äußerer und innerer Körper
  • Vergebung jenseits des Verstandes
  • Energiefelder und Schwingungsfrequenzen / Bewusstseinsfrequenz
  • RAUM und NICHTS
  • Schmerzkörper und erwachte Beziehungen
  • GNADE, Hingabe und (Zu-) Loslassen

Ein paar Kostproben aus dem Buch:

Die meisten Menschen sind immer noch im Griff des Ego-Bewusstseins: mit ihrem Verstand identifiziert und vom Verstand bestimmt. Wenn sie sich nicht rechtzeitig von ihrem Verstand befreien, werden sie von ihm zerstört. Sie werden immer mehr Verwirrung, Konflikt, Gewalt, Krankheit, Verzweiflung und Wahnsinn erleben. Der Ego-Verstand ist jetzt mit einem sinkenden Schiff vergleichbar. Wenn der nicht abspringst, wirst du mit dem untergehen. Der kollektive Ego- Verstand ist das gefährlichste, wahnsinnigste und zerstörerischste Wesen, das je diesem Planeten bewohnt hat. Was glaubst du, wird auf diesem Planeten geschehen, wenn das menschliche Bewusstsein sich nichts geändert? (S. 113)

Vergebung bedeutet, dem Leben kein Widerstand zu bieten – dem Leben zu erlauben, durch dich zu leben. Die Alternativen sind Schmerz und Leiden, ein stark eingeschränkter Fluss der Lebensenergie und in vielen Fällen körperliche Krankheit. In dem Moment, wo wir wirklich vergibst, hast Du deine Kraft vom Verstand zurückgefordert. Nichtvergeben ist das eigentliche Wesen des Verstandes, sowie das vom Verstand geschaffene falsche Selbst, das Ego, nicht ohne Zwietracht und Konflikt überlegen kann. Der Verstand kann nicht vergeben. Das kannst nur du. (S. 131)

Das Bewohnen deines Körpers schützt dich nicht durch das Errichten eines Schutzschildes, sondern erhöht die Schwingungs-Frequenz deines gesamten Energiefeldes, so dass alles, was auf einen niedrigeren Frequenz schwingt, wie Angst, Wut, Depression usw. nun sozusagen in einer anderen Art von Realität existiert. Es betritt dein Bewusstseinsfeld nicht mehr, und wenn doch, brauchst Du kein Widerstand zu leisten, denn all das geht direkt durch die hindurch. (S. 134)

Der größte Katalysator für Veränderung in einer Beziehung ist das totale Annehmen deines Partners oder deiner Partnerin, so wie sie sind, ohne das Bedürfnis, sie wie auch immer zu verurteilen oder zu verändern. Das bringt dich sofort in einen Raum jenseits des Ego. Dann sind alle Kopfspielchen und abhängigen Klammerreien vorbei. Es gibt keine Opfer und Täter mehr, keine Ankläger und Angeklagte. Auch alle Co-Abhängigkeit findet hier ihr Ende, alle Verwicklungen in die unbewussten Muster des anderen, die dadurch unterstützt werden. Ihr werdet euch dann entweder – in Liebe – trennen oder miteinander  noch tiefer in das Jetzt, in das Sein eintauchen. Kann das so einfach sein? Ja. So einfach ist.
(S. 163 f.)

Mein Fazit: Das Buch ist Pflichtlektüre! Ich glaube zwar, dass mit dem Buch noch lange nicht alles gesagt ist, doch es ist GRUNDLEGENDES gesagt. Vor allem jedem Meditations-Schüler und -Praktizierenden empfehle ich das Buch. Es ist auch eine Landkarte in die STILLE- und SEELEN-Meditation.

Bestellen bei AMAZON: Jetzt! Die Kraft der Gegenwart

Ich habe für meinen IMPULS-Brief ein längeres Zitat aus dem Buch als PDF unter dem Titel bereit gestellt: Menstruation als Möglichkeit der Erleuchtung

* Dieser Beitrag hatte seit Erscheinen bisher 179 Leser/innen.

2 Kommentare

  • Lieber Jürgen, wie schön du das doch immer zusammen fassen kannst. Echt faszinierend. Nun zum Buch von Eckhart Tolle „JETZT“. Das war meine erste bewusste Begegnung mit meine Ego. Aber hallo ! das war damals vor Jahren mein stärkster Teil in mir. Das wusste ich da noch gar nicht. Ich hab mein Ego sogar aufgemalt, damals ein RIESEN schwarzes Monster. Zu empfehlen sind auch die gesprochenen CD’s von Eckhart Tolle. Rauf und runter habe ich sie gehört und je mehr ich sie gehört habe umso mehr „neues“ habe ich wieder gehört. Ein Erlebnis ist mir noch immer präsent, es gab da einen Satz der nicht in mein „Hirn“ reinwollte, immer wieder habe ich zurück gespult bis es mir zu blöd wurde und ich dachte das verstehe ich einfach nicht und was spricht er: „versuche nicht diese Worte mit dem Verstand zu erfassen“ … ein lang anhaltender Lachanfall begleitete mich !! bis heute …

    Das Thema der Menstruation ist wirklich stark. Seit ich das das erste mal gehört habe, das war im Auto, zog es mir meine Weiblichkeit zusammen und entspannte sich wie ein Blitz, seit diesem Moment liebe ich „meine Tage“, es sind die stärksten und ich stehe voll und ganz in meinem Weib, immer mehr ohne die Schmerzkörper. Ist jeder Frau zu empfehlen, diesen Teil zu lesen oder zu hören – ach wie heilend. So viele Frauen mögen ihre Tage überhaupt nicht, stehen im Kampf dagegen … Schade, aber es kann ja noch werden.

    Mein Fazit dazu: EIN ABSOLUTES MUSS (ich mag das Wort „muss“ zwar überhaupt nicht) für alle in der jetzigen Zeit, die sich mit Energie, Weiblichkeit, Spiritualität oder sich in der Therapie oder Coaching Szene bewegen und überhaupt für alle die mal Kontakt mit ihrem eigenen Ego machen möchten. Viel Spass 🙂 und Freude …

    Monika

    • Jürgen Schröter

      Danke, Monika, für deinen schönen Kommentar.

      Die Sache mit dem MUSS! Wir wollen natürlich nicht, dass irgendeiner zu uns sagt:
      „DU musst!“, gar: „Du musst ABER!“
      Es gibt da so ein „Höheres Muss“, ein Imperativ der Seele sozusagen.
      Martin Luther hat es so klassisch formuliert: „Hier stehe ich und kann nicht anders.“
      Da wirkt dann ein „Höher Wille“, und es ist gut, wenn wir ihn zu unserem eigenen machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.