Paul Ferrini: Denn Christus lebt in jedem von euch

Was würde JESUS wohl sagen, wenn er heute auf die Welt käme?
Wie würde er seine Lehre der Liebe und Vergebung HEUTE darstellen?

Paul Ferrini lässt JESUS in seinem Buch „Denn Christus lebt in jedem von euch“ zu Wort kommen! Das also, wäre seine heutige Botschaft!

Jesus spricht uns in diesem Buch direkt an. Was für ein Wagnis des Autoren Paul Ferrini, Jesus durch sich sprechen zu lassen. Im Vorwort geht er direkt darauf ein. Diese Erklärung ist so beeindruckend, dass ich daraus vorlesen möchte:

 

Elisabeth Kübler Ross hat zu diesem Buch gesagt: „Das wichtigste Buch, das ich je gelesen habe. Ich studiere es wie die Bibel.“

Ich kann die Aussage dieser wunderbaren Frau verstehen, und es scheint mir anmaßend zu sein, als Rezensent mehr dazu zu sagen. Das Buch hat eine dermaßene DICHTE, dass es in den verschiedenen Themen täglich und immer wieder gelesen werden kann.

Ich will hier nur ein paar Sätze „Kostprobe“ zitieren, die MICH besonders beeindruckt haben und anschließend ein Kapitel beispielhaft vorlesen.

Liebe ist die einzige Reaktion, die Angst auflösen kann. Wenn du das nicht glaubst, versuche es. Liebe irgendeine Person oder Situation, die Angst in dir auslöst, und die Angst wird verschwinden. Das ist wahr – aber nicht so sehr, weil Liebe ein Gegenmittel gegen Angst ist, sondern weil Angst die „Abwesenheit“ von Liebe ist. Deshalb kann Angst nicht weiterexistieren, wenn Liebe da ist. (S. 21)

Solange du deine Schuld nicht aufgelöst hast, kannst du deine Unschuld nicht erkennen. Um nichts anderes geht es bei der Vergebung. Es geht nicht darum, anderen zu vergeben, sondern allein darum, sich selbst dafür zu vergeben, dass man sich für schuldig erklärt hat.
Das ist die Ebene der Praxis. Es gibt keine Situation, auf die diese Praxis nicht anwendbar ist. Das ganze Szenario deines Lebens ist ein Feld der Selbsterforschung. Mache dir jeden deiner Gedanken und jedes deiner Gefühle bewusst, und schon bald wirst du den Ursprung deines Schuldgefühls und des daraus resultierenden Leidens gefunden haben.
Niemand kann sich vor dieser Arbeit drücken. Sie ist ein wesentlicher Teil des Lehrplans, dessen Ziel das Erwachen ist. Je schneller du das erkennst, desto leichter wird es dir fallen, die Arbeit zu tun. (S. 25 f.)

Das Leben ist entweder Widerstand oder Hingabe. Das sind die einzigen Möglichkeiten. Widerstand verursacht Leiden. Hingabe führt zur Glückseligkeit. (S. 32)

Nur wenn du andere in dein Herz hineinläßt, wirst du auch fähig, sie freizulassen.
Liebe und Nicht-Verhaftung gehen Hand in Hand. Du kannst nicht jemand lieben und gleichzeitig versuchen, ihn zu kontrollieren. Nur indem du das Beste für ihn wünschst, läßt du deinem Nächsten Freiheit. Und wenn du ihm keine Freiheit läßt, ist das, was du ihm gibst, keine Liebe. (S. 40 f.)

Der Wechsel von Urteil zu Akzeptanz, von der Trennung zum Mitgefühl ist die eigentliche Voraussetzung für Heilung. …

Ein Heiler oder jemand, der Wunder wirkt, hat die eigene innere Fähigkeit akzeptiert, völlig frei von Konflikten, Schuldgefühlen und Werturteilen zu sein. Wenn du diese Fähigkeit in dir selbst akzeptierst, wirst du Wunder in deinem Leben wirken, so wie ich es getan habe.
Ich habe dir viele Male gesagt, dass du dazu fähig bist. Heilung ist nicht nur möglich, sie ist sogar notwendig. Jeder von euch ist ein Heiler seiner eigenen wahrgenommenen Verletzungen und Ungerechtigkeiten, ein Zeuge der Heilkraft des Wunders. Heilung ist euer einziger Daseinszweck auf dieser Erde. Je früher ihr das erkennt, desto besser. (S. 58)

In diesem selbstinszenierten Drama führst du deine Auseinandersetzung nur mit Gott. Es scheint, als führtest du sie mit deinem Bruder, aber das ist nicht wahr. Der Baum der Erkenntnis von Gut und Böse wächst in deinem eigenen Kopf. Und in deinem eigenen Kopf stellst du dir die Frage nach Ungleichheit und Missbrauch.
Es wird eine Zeit kommen, da deine und Gottes Antwort völlig übereinstimmen. Und dann wird sich der Baum von Gut und Böse in den unmittelbaren, ganzheitlichen Baum des Lebens verwandeln. Die Liebe hat dann keinen Gegenpol mehr, sondern dehnt sich frei in alle Richtungen aus. (S. 80)

Das Mangeldenken entspringt deiner Wahrnehmung, daß du es nicht wert bis, geliebt zu werden. Wenn du dich der Liebe nicht wert fühlst, wirst du den Mangel nach außen projizieren. (S. 82)

Der Baum hat tiefreichende Wurzeln und ausladende Äste. Er ist unten fest verwurzelt und oben ganz beweglich. Er ist ein Symbol für Kraft und Hingabe. (S. 93)

Die Gesetze der Welt gelten nicht mehr für den Mann oder die Frau, deren Herz offen ist. Und so geschehen Wunder. Nicht aufgrund irgendwelcher besonderer Aktivitäten, sondern einfach weil die Liebesschwingung sich ausdehnt. (S. 96)

Sobald die Lektionen der Ebenbürtigkeit auf der Erde gelernt und verstanden wurden, wird sich das elektromagnetische Feld der Erde verändern, und die Erde wird einen neuen, glorreicheren Lehrplan hervorbringen. (S. 111)

Deine gesamte Lebenserfahrung auf der Erde ist ein Lernprozeß: Du lernst, auf dich selbst, auf deinen Nächsten und auf Gott zu vertrauen. Im Augenblick des Erwachens, in dem das Vertrauen voll aufblüht, werden diese drei Aspekte des Selbst eins. (S. 156)

 

 

Fazit: Wie immer man Paul Ferrini kennen gelernt haben mag, das ist das SCHLÜSSELBUCH, um seine Lehre (und die Lehre Jesu) zu verstehen. Es enthält den Kern seiner Botschaft. Alle anderen Bücher sind mehr oder weniger Hilfen, diese „einfache Lehre“ im Leben praktizieren zu können.

Bestellmöglichkeit des Buches Bei AMAZON:
Denn Christus lebt in jedem von euch

>> Mehr über Paul Ferrini

* Dieser Beitrag hatte seit Erscheinen bisher 401 Leser/innen [gezählt seit 1.1.2016].

Ein Kommentar

  • Hallo lieber Jürgen,

    ich möchte dir ganz herzlich danken für den gelesenen Text von PAUL FERRINI, aus seinem Buch – Denn Christus lebt in jedenm von euch-.
    Er kam für mich zum richtigen Zeitpunkt, denn ich fühle mich hier in den letzten Tagen des Jahres sehr gestresst, hilflos, zweifelnd, einsam und manipuliert.
    Es geht mir jettz ein ganzes Stück besser und ich fühle meine Liebe zu mir selbst und zu den anderen wieder.

    Danke – Ich wünsche dir eine schönen Jahreswechsel und einen Reichtum anLiebe für 2012.

    Deine dich wertschätzende Freundin Gudrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.