Shakti Gawain: Entwickle Deine Intuition

Untertitel: Praktische Hilfen für das tägliche Leben

Intuition gilt als unser sechster Sinn. Doch kein Sinn ist in der heutigen Zeit dermaßen unterentwickelt wie unsere Intuition.
Dabei ist unsere Intuition als Kinder noch sehr ausgeprägt.
Kinder sind noch sehr „spürig“, vertrauen ihren Ahnung noch – bis sie sich dann irgendwann mehr nach den Erwachsenen richten als ihrer inneren Führung zu vertrauen.

Intuition ist in jedem Menschen angelegt. Und es bedarf nur weniger Übung, dass wir unsere Intuition wieder wahrnehmen können, immer mehr auf sie achten und unser Leben von ihr führen lassen können.

Das Buch von Sakti Gawain (2000 erstmals erschienen) macht uns wieder mit der Intuition vertraut und ist ein sehr praktisches Anleitungsbuch, die Intuition zu entwickeln.

Warum sollten Sie der Entwicklung Ihrer Intuition Zeit und Energie widmen? Ganz einfach deshalb, weil das vermutlich zum Wertvollsten zählt, was Sie überhaupt für sich tun können! (S. 11)

Das Buch ist sehr hilfreich, Intuition von ähnlichen Regungen zu unterscheiden:

  • Intuition und Instinkt
  • Intuition und mediale Fähigkeiten
  • Intuition und Bewusstheit
  • Intuition und körperliche Entspannung
  • Intuition und innere Führung
  • Intuition und Handeln bzw. „Nichts-tun“
  • Intuition und ihre Interpretation
  • Intuition und die anderen inneren Stimmen
  • Intuition und Emotion
  • Intuition in Liebe und Beruf
  • Intuition und die höhere Bestimmung (Lebensaufgabe)

Kurz: die ganze Bandbreite des Themas mit vielen meditativen Übungen.

Hilfreiche Zitate aus dem Buch

Intuition ist eine vollkommen natürliche Fähigkeit. Wir alle werden damit geboren. Kinder sind sehr intuitiv, was ihnen in unserer Kultur allerdings oft schon früh aberzogen wird. (S. 19)

Wenn wir einem echten intuitiven Gefühl folgen, entwickeln sich die Dinge in der Tegel gut (wenn auch manchmal auf ziemlich unerwartete und überraschende Weise). Wir fühlen uns energetisiert und belebt und haben den Eindruck, harmonisch im Fluss des Lebens dazugleiten. Folgen wir unserer Intuition dagegen nicht, fühlen wir uns hinterher oft etwas geschwächt, deprimiert oder betäubt. Wir haben den Eindruck, blockiert zu sein und uns ungeheuer anstrengen zu müssen, um vorwärts zu kommen. Es ist dann, als kämpften wir gegen die Strömung des Lebens an. (S. 34)

Das Verhaltensmuster, zu viel Macht an äußere Autoritäten abzugeben, verleitet manche nach persönlicher Entwicklung und spirituellem Wachstum strebende Menschen leider dazu, sich in eine übermäßige Abhängigkeit zu einem Lehrer oder Guru zu begeben. … Eine solche von Abhängigkeit gekennzeichnete Lehrer-Schüler-Beziehung kann in einem bestimmten Stadium des persönlichen Lernprozesses manchmal sinnvoll sein. Früher oder später müssen wir uns aber klar machen, dass letztlich nur unsere eigene angeborene Weisheit weiß, was wahr und richtig für uns ist. Wir müssen lernen, unserem eigenen „inneren Lehrer“ zu vertrauen, der uns mithilfe der Intuition den Weg weist. (S. 39 f.)

Unsere innere Führung gibt uns selten Langzeitinformationen. Meistens versorgt sie uns nur mit dem Wissen, das wir gerade im Moment benötigen. (S. 60)
In den meisten Fällen jedoch funktioniert unser intuitiver Sinn von Augenblick zu Augenblick, sodass wir nur genau den Informationshappen oder den energetischen Impuls erhalten, den wir momentan brauchen, um richtig zu handeln. (S. 68)

Zu den schwierigsten Aspekten bei der Entwicklung Ihrer intuitiven Führung gehört es, dass Sie lernen, Ihre Intuition von den anderen inneren Stimmen und Energien zu unterscheiden. (S. 76)

Unsere Intuition ist immer bestrebt, uns auf bestmögliche Weise in die Richtung zu führen, die uns bestimmt ist. Manchmal ist es dazu erforderlich, dass wir Dinge loslassen, an denen wir uns bisher festgeklammert haben. Dann kann es den Anschein haben, als würde unser Leben in tausend Stücke zerbrechen. (S. 79)

Je mehr Sie sich darin üben, Ihrer Intuition zu folgen, desto besser scheint sie zu funktionieren. Wenn Sie ihr dauerhaft mehr Aufmerksamkeit widmen, dringen die intuitiven Botschaften immer klarer und deutlicher in ihr Bewusstsein durch. (S. 82)

Jeder von uns kommt auf diese Welt, um Lektionen zu lernen und der Menschheit seine Gaben zu schenken. Je mehr wir lernen und uns weiterentwickeln, desto mehr wächst unsere Fähigkeit, diese natürliche Gaben zu entwickeln und mit unseren Mitmenschen zu teilen. Wenn wir unsere Intuition entwickeln, wird sie uns zur Erfüllung unserer höchsten Bestimmung in diesem Leben hinführen. Und diese höchste Bestimmung besteht, ganz buchstäblich, darin, dass wir der Welt unsere Gaben schenken. (S. 125)

Da die Intuition in unmittelbarem Kontakt zu unserer Seele und zur universellen Intelligenz steht, führt sie uns stets zu unserem höchsten Wohl und zugleich zum höchsten Wohl aller Beteiligten. (S. 135)

Mein Fazit: Wir können uns heute den „Luxus“ nicht mehr leisten, unsere Intuition unterentwickelt zu lassen. Wir sind längst an der Grenze des Rationalen angekommen, und manche sehen im kommenden Zeitalter schon das Intuitions-Zeitalter. Ohne entwickelte Intuition ist es nahezu so, also ob wir blind, taub oder stumm wären.
Das Buch von Shakti Gawain ist eine großartige Hilfe, diesen vielleicht sogar wichtigsten unserer Sinne zu erwecken und zu schärfen, um unserer inneren Führung, der Seele, folgen zu können.

Bestellung bei AMAZON: Entwickle deine Intuition: Praktische Hilfen für das tägliche Leben

Möbius / Schache: Fragen, die das Herz bewegen

Dieses Buch gehört zum inneren Kreis meiner Lieblingsbücher.

Das Geheimnis des Buches besteht nicht darin, zu lesen, wie außergewöhnliche Menschen diese 13 Fragen beantwortet haben, sondern das eigene Herz mit diesen Fragen zu bewegen. Die Antworten anderer Menschen können eine Anregung sein. Und das Resumée (die Essenz) der beiden Autoren ist dabei sehr hilfreich.

Doch letztlich geht es darum, mit mir selbst ins Reine zu kommen, indem ich meine eigenen Antworten auf diese Grundfragen finde. Erst das macht das Buch wirklich spannend.

Die 13 Fragen:

  1. Was ist Ihr größter Traum in Ihrem Leben?
  2. Was bedeutet wahres Glück im Leben?
  3. Was ist für Sie das Wertvollste, das man nicht kaufen kann, und warum?
  4. Was sind die drei wichtigsten Tipps für dauerhafte Gesundheit?
  5. Was, glauben Sie, ist der Sinn des menschlichen Lebens?
  6. Wenn Sie wüssten, das morgen die Welt untergeht, was würden Sie heute tun?
  7. Was sind Ihrer Meinung nach die drei größten Fehler, die man im Leben machen kann?
  8. Was bietet Ihnen Trost in schweren Zeiten?
  9. Wenn Sie drei Wünsche frei hätten, um fundamentale Dinge auf der Erde zu verändern, was würden Sie sich wünschen?
  10. Was kann der Einzelne zu einem friedlichen Miteinander beitragen?
  11. Angenommen, Sie treffen jemand, der zu jeder Frage die absolute Wahrheit kennt. Welche drei Fragen würden Sie ihm stellen?
  12. Welches Buch / welche Bücher haben Sie persönlich sehr beeindruckt und warum?
  13. Ihr wichtigster Ratschlag für Menschen, die auf der Suche nach einem erfüllten Leben sind?

Warum mich das Buch sehr beeindruckt hat

Es lässt mich nicht los. Ich schaue immer wieder hinein: Welche dieser Fragen bewegt mich heute? Welche neue Antwort habe ich inzwischen auf eine alte Frage gefunden?

Das Buch zeigt, dass es nicht DIE richtige Antwort für alle Menschen gibt. 32 unterschiedliche Menschen, 32 unterschiedliche Antworten.
Und das trifft auch für mich selbst zu: Meine Antworten wechseln mit der Zeit, mit meinem wachsenden Bewusstwerden.


Mein Fazit: Unser Leben sucht ständig nach ANTWORTEN. Und das hat sicher auch etwas mit VERANTWORTUNG zu tun. Es ist die Qualität unserer Antworten, die die Qualität unseres Lebens ausmachen. Doch die Qualität der Antworten ergibt sich aus der Qualität der Fragen. Das Buch führt uns an die wirklich großen Lebensfragen heran. Letztlich ist unser Leben eine Antwort auf diese Fragen. Je früher wir uns sie uns stellen, je bewusster wir mit ihnen umgehen, um so besser! Es ist ein Lebensbuch im besten Sinne des Wortes.

 

Das Buch bei AMAZON bestellen: Fragen, die das Herz bewegen

Laura Day: PI – Praktische Intuition

Das Buch hat beste und unterschiedlichste Fürsprecher: der Arzt und spirituelle Lehrer Deepak Chopra („Laura Days Erkenntnisse sind so brillant wie praktisch.“), die Schauspielerin Demi Moore (Laura Day hat mir beigebracht, „an mich selbst und meine Intuition zu glauben“) oder der Nobelpreisträger und Mitentdecker der DNS Dr. James D. Watson („Die Intuition ist nichts Mystisches. Sie ist eine Sinneswahrnehmung, die im Hintergrund bleibt und uns zeigt, wie die Dinge laufen sollten. Intuition ist Logik.“)

Das Buch hat nur einen Nachteil: Es ist leider vergriffen, nur noch in der Originalversion in Englisch erhältlich.

Laura Day vermag es, die Intuition als „sechtsen Sinn“ zu entmystifizieren. Es ist ein Sinn wie unsere anderen fünf Sinne und überaus praktisch. Wir brauchen keine spirituell hochentwickelten Menschen zu sein, um die Bedeutung der Intuition zu erkennen und  sie im Alltag zu nutzen. Es wäre ein schönes Fach in der Schule, wenn Kinder lernen, ihrer Intuition zu vertrauen und sie zu nutzen. („In unserer Kindheit sind wir alle offen für intuitive Informationen.“ – S. 83)

Laura Day ist für mich die „Lady INTUITION“, die große Dame der Intuition. Was Kompetenteres in Sachen Intuition gibt es auf unserem Planeten nicht. Liegt es am Verlag oder an unserer deutschen Mentalität (mangelnde Buchnachfrage), dass das Buch vom Verlag nicht neu aufgelegt wurde?

Die 7 Schritte, Intuition zu entwickeln:

  • Aufgeschlossen sein
  • Wahrnehmen
  • So tun, also ob
  • Vertrauen
  • Berichten
  • Interpretieren
  • Integrieren

 

Wenn Sie dieses Buch durchlesen, werden Sie erkennen,
daß die intuitive Methode mindestens so exakt sein kann
wie die „wissenschaftliche“. (S. 27)
Wie Sie bald feststellen werden, kommt Ihre Intuition
um so stärker ins Spiel, je WENIGER Sie über die Sache
oder ein Thema wissen. (S. 29)
Dies ist ein Buch darüber, wie Sie Ihre Intuition einsetzen können,
um die wesentlichen Fragen Ihres täglichen Lebens zu beantworten. (S. 32)
Dieses Buch für die Ausbildung Ihrer Intuition zu verwenden,
ist für Ihren Geist so, als ginge er in ein Fitneßstudio. (S. 35)

Die wichtigste Regel:

Leihen Sie Ihrer Intuition Ihre Stimme, aber nicht Ihre Schreibhand.

Wenn Sie mitschreiben können, ist das in der Regel ein Indiz dafür, daß Ihre Eindrücke nicht intuitiv sind. (S. 33)

Wenn wir „Sitzungen“ mit unserer Intuition machen, dann sollten wir ein Aufnahmegerät haben (Kassettenrekorder, Handy, PC), das unser freies Sprechen aufnimmt. SPÄTER können wir dann Abschriften auf lose Blätter für eine Mappe machen.

Intuition lernen ist vor allem lernen, was uns in den Sinn kommt, frei auszu-sprechen, spontan anworten, ohne dass der Verstand eine Chance hat, die Antworten übereilig zu zensieren. Dem Verstand keine Chance zur Einmischung lassen!

Was sind die drei wichtigsten Fragen in Ihrem Leben?

Wir wollen vom Leben klare Antworten, stellen aber keine klaren Fragen. Wie soll das gehen? Mit dem Buch lernen wir, die wichtigsten Fragen unseres Lebens klar zu formulieren und die intuitiven Antworten sinnvoll zu interpretieren.
Die Fragen (oder Wünsche, Lebensträume, Lebensaufgaben) werden wir sicher nicht gleich „auf Anhieb“ sinnvoll formulieren können.

Ich verspreche Ihnen … Wenn Sie mit dem Buch fertig sind, werden Sie detaillierte Antworten auf Ihre drei Fragen haben. (S. 49)

Es geht also gleich praktisch los, zu lernen gute Fragen zu stellen. Unser Leben selbst ist die Antwort auf nur ganz wenige Fragen. Was wären die Fragen, auf die Ihr Leben eine Antwort ist (zumindest sein sollte)?

Den Rest des Buches werden wir damit zubringen, die drei Fragen zu beantworten, die Sie in dieser Übung aufgeschrieben haben. (S. 71)

Es gibt keine Zufälle – alles ist ein Zeichen

Die Intuition ist eine Gabe, die wir von Geburt an besitzen, genauso wie die Fähigkeit zu sprechen, zu denken oder der Sinn für Musik. (S. 79) … Zu lernen, die Information zu verstehen, die Sie intuitiv erhalten, erfordert eine bestimmte Systematik, genauso wie das Denken durch die Systematik verbessert wird, die von der Logik bereitgestellt wird. (S. 81)

Alles, was Sie wahrnehmen – alles woran Sie sich erinnern, was Sie spüren, fühlen, träumen oder intuitiv erfahren, kurz: alles, was Sie bemerken – hat eine Bedeutung. Alles. (S. 96)
Alles kann gedeutet werden. Es gibt nichts im Leben, was keine Bedeutung hätte. (S. 97)

Die Intuition kann unser Bewusstsein grenzenlos erweitern. (S. 101)

Was ist denn Intuition?
(die Definition der Autorin)

Die Intuition ist ein nichtlinearer, nichtempirischer Prozeß, bei dem Informationen gesammelt und interpretiert werden, um Fragen zu beantworten. (S. 132)

Mit anderen Worten: 1. Intuition zeigt sich eher über „Geistesblitze“. 2. Intuition bedarf keiner „empirischen Daten“. 3. bedient sich die Intuition der Sprache der Symbolik – einer „besonders hoch entwickelten Form der Kommunikation“ (S. 136) Und 4. Intuition muss durch eine FRAGE „in Bewegung gesetzt werden“ (S. 138). Ohne Frage aktivieren wir unsere intuitive Fähigkeit nicht wirklich.

Der intuitive Zustand ist ein Wartezustand – man ERWARTET dabei nichts, sondern WARTET einfach AB. (S. 145)

Am Anfang war die Frage

Laura Day sagt etwas wirklich Verblüffendes und Merk-würdiges:

In erster Linie unterscheidet sich Ihr Leben von meinem durch die Fragen, die wir uns stellen. Es ist in der Tat sehr wichtig für unser Leben zu wissen, welche Fragen wir uns stellen sollten. (S. 155)
Die besondere Fähigkeit besteht darin, Fragen richtig zu stellen und zu wissen, wie man die Antworten deuten muss. (S. 271)
Die meisten unserer Lebensfragen beziehen sich auf die Zukunft, und die Intuition – die ja in erster Linie dem Überleben dient – eignet sich besonders zur Beantwortung dieser Fragen. (S. 261)

Oder mit anderen Worten: „Das Leben sucht ununterbrochen nach Antworten.“ (S. 155)


Auch in meiner Zusammenfassung möchte ich die Autorin selbst zu Wort kommen lassen:

Wenn ich nur eine Botschaft mitzuteilen hätte … Wir sind alle viel öfter in der Lage zu helfen als uns bewusst ist. Daher kann Ihr Nachbar Ihnen weit mehr geben, als Sie vielleicht vermuten. Helfen Sie anderen, aber bitten Sie auch um Hilfe. Segnen Sie die Gemeinschaft der Menschen, in der Sie gerade leben, indem Sie viele Dinge mit ihr teilen (S. 263)

 

Nicht zu vergessen: Das Buch ist wirklich ein praktisches Trainingsbuch mit 26 Übungen: vom ersten eigenen „Reading“ bis zu Readings, die anderen Menschen helfen, Antworten auf ihre Lebensfragen zu finden.

Gebrauchte Exemplare bei AMAZON: PI Praktische Intuition

Das Buch im englischen Original: Practical Intuition

1 2