Sven Henkler: Urstoff Wasser

Gibt es zu Wasser nichts Besonderes zu sagen? Weit gefehlt! 

Der Autor Sven Henkler führt uns in das Geheimnis des Wassers ein: Es ist das „mystische Element des Lebens“, das Lebenselixier, der Jungbrunnen. Ohne Wasser gäbe es kein Leben! Und unsere ersten neun Monat im Mutterschoß lassen uns dieses Urelement noch einmal leibhaftig erleben. Die Geburt aus dem Element Wasser ins Element Luft ist eher ein Schock für jeden Säugling. Wir durchlaufen im Mutterschoß sogar rudimentäre Phasen des „Fischseins“. Im gewissen Sinne stammen wir nicht vom „Affen“ ab, sondern vom FISCH. Der Autor geht von weltweiten Mythen der Geburt des Menschen aus dem Wasser nach. Damit waren sie der Weisheit und dem höheren Wissen der Menschheit näher als die modere Naturwissenschaft, die sich immer mehr zergliedert (differenziert, atomisiert), statt das Große und Ganze zu sehen.

Die griechische Philosophie – auf der Suche nach dem Atom, dem unteilbaren letzten Element – unterschied grob vier Elemente: Erde, Wasser, Luft und Feuer. Die VIER ist dabei auch ein Ordnungsprinzip des menschlichen Verstandes geworden. Die „Dreifaltigkeit“ ist noch etwas Göttliches, die Vierfaltigkeit ist ein Prinzip des Lebens. Wo LEBEN ist, da ist die VIER und da ist WASSER.

Mit dem kleinen Büchlein (A5) haben wir ein Lösungselement für ein bewussteres Leben, dem achtsamen Umgang mit dem Element Wasser auf dem Planeten, aber auch dem achtsamen Umgang mit Wasser in unserem persönlichen Leben und unserer Gesundheit. Wasser ist sicherlich ein Element der Reinigung, der Ausleitung von Schlacken, Schad- und Giftstoffen. Die „Detox“-Bewegung hat das Wasser wiederentdeckt. Quell- und Brunnenwasser ist sicher das „reinste Wasser“, nicht chemisch, sondern energetisch verstanden. Wohl dem, der einen Zugang zu Quellwasser und Heilwasser hat.

* Dieser Beitrag hatte seit Erscheinen bisher 6 Leser/innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

6 − drei =