Uwe Kapfer: Krebs go home

Friedensverhandlungen mit Körper, Geist und Seele

Krebs go home: Friedensverhandlungen mit Körper, Geist und Seele

Der Titel des Buches erinnert an den Schlachtruf der Friedensbewegung: „Ami, go home!“ – und dies ist natürlich auch beabsichtigt. Viele Menschen spüren in sich ein regelrechtes Schlachtfeld: Da gibt es verschiedene (Lebens-) Triebe, die diametral entgegengesetzte Interessen verfolgen: kurzfristige Lustprinzipien gegen langfristige Lebensprinzipien. Der Autor differenziert hier als Beteiligte:

  • die Seele
  • der Geist
  • das Herz
  • das Ego

Alle diese haben ihre eigenen Interessen – und es ist durchaus wichtig, diese unterschiedlichen Interessen, die uns auseinanderreißen können, genau zu kennen. Denn mit diesen Kräften Frieden zu schließen, kann nur Sinn machen, wenn die Interessen aller im GROSSEN KONSENZ (das ist nicht das gleiche wie ein „Kompromiss“) ihre Anerkennung und Berücksichtigung finden.

Das Buch begleiten 19 Übungen – oder „Friedens-Manöver“. Vielleicht noch ein Zitat aus den Schlussworten des Buches:

Suchen Sie keinen Guru oder den allwissenden Problemlöser, suchen Sie den Weg zu sich selbst und machen Sie sich auf den Weg. Alle Antworten sind in Ihnen. Durch meine Diagnose haben sich mir viele Klärungsmöglichkeiten aufgetan, die Verhandlungen mit meinem Herzen, meiner Seele, meinem Geist, meinem Körper und meinem Ego haben es geschafft, dass ich mich selbst für mich öffne.“ (S. 218)

* Dieser Beitrag hatte seit Erscheinen bisher 3 Leser/innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

dreizehn + 1 =